Wenn der Urlaub nicht bezahlbar ist

Eine vor kurzem veröffentlichte Umfrage des Statistischen Bundesamts hat im Rahmen einer EU-SILC-Studie (Leben in Europa 2012) ergeben, dass sich mehr als jeder fünfte Deutsche keinen Urlaub leisten kann. Mindestens genauso erschreckend: Knapp ein Drittel der Deutschen kann laut den Erkenntnissen der Studie nicht genügend Geld aufbringen, um unerwartete Ausgaben zu stemmen.

Selbsteinschätzung der Befragten

Bei der Studie, die vom Fachbereich European Union Statistics on Income and Living Conditions durchgeführt wurde, wurden die Menschen nach ihrer Selbsteinschätzung zum Thema Finanzen befragt. Dabei ging es weniger um konkrete Kennzahlen wie das Gehalt, sondern vielmehr darum, wie die Menschen ihr Gehalt in Relation zu anfallenden Kosten sehen. In Deutschland scheinen viele Bürger demnach nicht zufrieden mit ihrer Situation. Wie die Umfrage ergeben hat, können sich über 20 Prozent der Deutschen keinen Urlaub leisten. Weit gravierender scheinen aber die Zahlen in einem anderen Bereich, denn acht Prozent der Deutschen gaben an, dass sie Probleme hätten, mindestens jeden zweiten Tag eine vollwertige Mahlzeit mit Fleisch, Fisch oder einer vegetarischen Alternative einnehmen zu können – aus finanziellen Gründen.

Verbesserung gegenüber 2008

Im Vergleich zur letzten Studie, die das Jahr 2008 überprüft hatte, scheint sich die Lebenssituation vieler Deutsche dennoch gebessert zu haben. So gaben 2008 noch knapp 35 Prozent der Befragten an, dass sie unvorhersehbare Kosten nicht tragen könnten, 25 Prozent sahen einen Urlaub als nicht machbar an und sogar über zehn Prozent waren nicht in der Lage, sich jeden zweiten Tag eine vollwertige Mahlzeit zu leisten. Besonders evident ist die Lage dennoch weiterhin unter den Armutsgefährdeten. Zu diesen gehören nach EU-Richtwerten alle Menschen, weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens der Gesamtbevölkerung im jeweiligen Land verdienen. In Deutschland sind demnach mehr als zehn Millionen Menschen armutsgefährdet. In dieser Gruppe sind die Zahlen der aktuellen Studie entsprechend deutlich gravierender. Hier gaben über 50 Prozent der Befragten an, dass sie sich keinen Urlaub leisten könnten; mehr als ein Viertel erklärte, dass eine vollwertige Mahlzeit nach oben genannten Kriterien nicht mindestens jeden zwei Tag möglich wäre.

Deutschland steht im Schnitt gut da

So gravierend die Zahlen auf den ersten Blick aussehen mögen, im Verhältnis steht Deutschland damit gut da. In der gesamten Europäischen Union sind knapp 40 Prozent der Menschen nicht in der Lage, sich einen Urlaub leisten zu können, 11 Prozent scheitern an den Kosten für eine vollwertige Mahlzeit und über 40 Prozent sind nicht in der Lage, etwaige unerwartete Kosten zu tragen. Auch außerhalb der EU sind nach den Selbsteinschätzungen insbesondere die armutsgefährdeten Menschen von diesen Problemen betroffen. Hoffnung macht im Moment immerhin der positive Trend, denn die Zahlen gehen deutlich zurück – trotz Finanzkrise und EU-Erweiterung.

Über KGF

Kredit-Geld-Finanzen.de ist ein Informationsportal für Finanzen und berichtet aus der Welt der Wirtschaft & Finanzbranche. Lesen Sie interessante Artikel zu Themen über Finanzierung (Geldanlage und Kredite), Altersvorsorge, Steuern sowie über die Versicherungswirtschaft.

Interessant

BGH-Urteil: Banken müssen Kunden besser über Risiken offener Immobilienfonds aufklären

Das aktuelle Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) ist verbraucherfreundlich. Der BGH urteilt, dass Banken ab sofort …